Transalp Dolomiten – Etappe 5

Etappe 5 Obereggen – Auer (Ziel).

Auch wenn diese Etappe die wenigsten Höhenmeter aufweist, war sie doch mit eine der Anspruchvollsten. Das ging schon damit los, dass es früh morgens anfing zu gewittern. Nach einem Anstieg über zweihundert Höhenmeter hoch zur Skipiste musste erst einmal pausiert werden, um nicht komplett durchweicht weiterfahren zu müssen. Nach der ca. einstündigen Pause ging es dann hinab auf einer schlammigen Schotterpiste, um schliesslich mit Schwung über das Lavaze Joch und Jochgrim (2000 m)  zu fahren.

Auf dem Weg hoch zum Jochgrimm fuhren wir noch einen kleinen „bulgarischen“ Trail, weil unser Guide Manuela sich etwas im Weg irrte. Aber auch das war super lustig und matschig sahen wir ehe schon alle aus. Der kulinarische Ausflug zur „ISI Hütte“ war dann die Belohnung schlechthin für einen etwas kälteren Fahrtag. Die leckere Hüttenpfanne bestehend aus Eier, Speck und Kartoffeln bleibt mir wohl ewig in Erinnerung. Von dort ging es dann nur noch bergab über geniale Trails, welche auf Grund der Nässe eine Herausforderung waren. Ich lernte nun auch, wie man elegant  vorne über den Lenker absteigt. Dank meiner neuen Pedale behinderten mich bei dem „Abgang“ keine Klicks. Vorbei und durch eine Menge ehemaliger Eisenbahntunnel landeten kamen wir schliesslich in Auer an. Die Etappe bot vom Wetter her einen Wechsel von 11 °C mit Regen hin zu 30 °C und Sonne am Zielort.

volle Distanz: 42.54 km
Gesamtanstieg: 838 m
Gesamtzeit: 06:47:47