Guter Journalismus

, ,

Als begeisterter Nachrichtenleser bin ich immer wieder gerne für Neuigkeiten zu haben, welche mir möglichst neutral und ohne vorgefertigte Meinung den Inhalt vermitteln. Im Zeitalter von Flatrates in den Bereichen Musik (Spotify), Filme/Serien (Watchever, Netflix, Amazon Priem, Maxdome und und und), Büchern (amazon) kommt nun noch eine weitere Art hinzu. Nachrichten. Okay, Zeitungen, Newsticker, Blogs gibt es wie Sand am mehr. Die Frage jedoch ist wie neutral ist dort die Berichterstattung? Alles was ich will sind ja nur Fakten. Mehr nicht. Dafür bin ich sogar bereit zu bezahlen. Guter Journalismus, welcher in der heutigen schnelllebigen Zeit dennoch ausführlich und neutral berichtet, ist leider rar geworen in unserer Welt.

Je nach Kommunikationsmedium wie Radio, TV oder Zeitung muss man vorher schon eine kleine genaue Rechereche Lobbyismus, Sponsoren und Autoren betreffend betreiben. Ich selbst hab das hin und wieder auch schon beim Lesen der FAZ bemerkt. Wichtig finde ich jedoch, dass man sich selbst immer und immer wieder eine eigene Meinung zu dem Thema verschafft. Logisch, heutzutage kann man sich nicht mit allen Themen kritisch auseinandersetzen. Auch ich habe gelernt die Zeitung nicht mehr von hinten bis vorne komplett durchzulesen. Dafür ist mir meine Zeit im Leben viel zu kostbar. Heutzutage ist es eher wichtig eine eigene Auswahl an Themen vorzunehmen, welche einem wichtig erscheinen. Mich interessieren dda vor allem die Themen rund um Apple (ok erst seit 2008), Wirtschaft und Sport.

Somit komme ich nun zum eigentlich Inhalt dieses Beitrages. Ich habe im Internet eine Seite gefunden bzw. mir von einem Kollegen zeigen lassen, welche verspricht neutral zu berichten. Die Journalisten haben sich genau meinen Wunsch auf die Fahne geschrieben. Das ganze wird über Crowdfunding gesponsert. Man kann für 60 € im Jahr das Magazin online kommentieren sowie die Themen mitbestimmen über welche berichtet werden soll. Ich bin sehr gespannt, ob das funktionieren wird.

Zu finden ist das Ganze unter Krautreporter.de. Ein paar Kostproben sind bereits jetzt schon zu lesen. Man wird wohl in Zukunft auch ohne Obulus Beiträge lesen können. Darf sie jedoch nicht kommentieren oder Wünsche äußern. Auf jeden Fall ein guter Ansatz. Ob es die Menschen annehmen, wird sich zeigen.