Canyon – Service

Es soll jetzt nicht den Eindruck erwecken, ich würde hier nur was schreiben, wenn ich meinem Ärger Luft machen muss. Aber in dem Fall möchte ich es auch eher als eine Art Information über den Radhersteller Canyon loswerden. Ich besitze ja seit gut zwei Jahren ein AL Nerve 7.0 (26″) von denen und bin auch sehr sehr zufrieden. Nun habe ich mittels Jobrad.org die Möglichkeit mir ein Neues zu leasen. Da mir mein Altes Rad etwas zu wenig Bodenfreiheit bietet, sah ich mich wieder etwas im Netz um, und siehe da Canyon nimmt bei Jobrad auch mit teil.

Zufälligerweise machte ich letztes Wochenende ein selbiges Verlängertes mit meiner Freundin an der Mosel. Es stand auch ein Abstecher nach Koblenz an, weil für einen Tag kein Wanderwetter angesagt war. Das nutzte ich natürlich gleich aus, um die Räder vor Ort anzuschauen und etwas zu hinterfragen. Konkret interessierte ich mich für ein Strive oder Spectral für ca. 3300 – 3600 €. Eine Menge Geld für ein Mountainbike, aber die Teile sind es auch wert. Das Handling der Canyon MTBs am Berg gefällt mir sehr gut. Leider besaßen meine beiden ausgewählten Wunschmodelle „Spectral CF 9.0 EX“ und das „Strive CF 8.0 Race“ die neue SRAM X01 bzw. X1. Bei dieser Schaltung hat der vordere Kranz 34 Ritzel und die das hintere 42. Das macht eine Übersetzung von 1.23. Mein Nerve hat eine SRAM X9 mit 36 hinten und vorne 24. Macht eine Übersetzung von 1.5. Ich fahr viel und gerne Uphill bis zu 20% hoch, was in dem Fall ein enormer Rückschritt gewesen wäre. Also fragte ich, ob man vorne auch einen 30er oder besser 28er Kranz montiert bekäme beim Kauf. Tja, was soll ich sagen, die Antwort lautete nein. Der Vorschlag von Canyon war, nach dem Kauf gleich einen Service Auftrag anzufordern, um den Umbau zu initiieren. Ok kein Thema. Kostet der was? Antwort: ja.

 

Mein Fazit. Schade. Also wenn ich dann schon so ein „teures“ MTB kaufe, dann sollte ja wohl ab Werk auch ein Kranzumbau im Preis drin sein. Ich denke Canyon kommt nun hier mit dem Argument, wir bieten keine Bausätze an. Man bekommt es so wie ausgeschrieben. Na gut, dann wird wohl das neue eher ein Specialized. 😉 … Ich hätte mich auch noch für das „Spectral CF 9.0“ entschieden. Aber das war vor Ort leider nirgends zu finden. 🙁 Einige der anderen Strive Modelle waren durchaus verlockend mit den 170 mm Federweg vorne. Sie haben auch vorn 22/36 und hinten bis zu 36 auf der Kassette, allerdings ist es dann eine XT Schaltung. Ich bin die zwar an meinem Carver schon gefahren und bin auch zufrieden mit XT, aber wer einmal SRAM gefahren ist, weiss wie butterweich die sich im Gegensatz zu Shimano schalten läßt … also never touch a shifting system. Also bleibe ich wohl nun erst einmal bei meinem Nerve und lebe mit den nervigen Aufsetzern beim Bergauffahren … zumindest solange bis ich einen Jobrad Händler mit Specialized finde. ;-). Das neue Specialized Stumpjumper sieht verlockend aus … wenn da nicht der Preis wäre. Aber man lebt bekanntlich nur einmal. 😉