Festplattenwechel am Mac mit Winclone

Nachdem mich der zweite Anlauf eine Platte am Mac zu wechseln fast einen Tag Zeit kostete, entschied ich mich hier nun einen Artikel darüber zu schreiben. Es soll ja vorkommen, dass ich es nochmals tun muss.
Sodele. Ausgangsposition ist ein Mac mit zwei Partitionen. Eine Partition mit Mac OS und eine zweite Partition (Bootcamp NTFS) mit Windows XP.
Nun erkläre ich ganz schnell und kurz das Vorgehen hier, wie man den Inhalt auf eine andere Festplatte (Mac) bekommt.

  • Backup der Mac Partition mit TimeMaschine
  • Backup der Bootcamp Partition mit Winclone 2.2
    • WICHTIG: In den Preferences von Winclone „Use mountable Disk Image format (dmg) sowie die checkbox darunter aktivieren“
    • checkbox compressed aktivieren
  • Anderen Mac oder Mac mit neuer Festplatte per MacOS DVD booten
  • Im Startprogramm auswählen der Option von Backup wiederherstellen
  • MacOS von dem gesicherten TimeMaschine Backup wiederherstellen
  • MacOS booten
  • Mit Bootcamp eine gleich große oder größere Bootcamp Partition einrichten
  • Mit Winclone das komprimierte Backup wiederherstellen – Target: Bootcamp Partition
    • Wichtig: In den Preferences von Winclone die Option ASR deaktivieren!!!!!!
  • Bingo. Alles läuft wieder wie früher.

2 Kommentare


  1. //

    Hallo,
    wieso muss man die Einstellungen so vornehmen?
    Wieso muss man „mountable disk image“ aktivieren? Wird es ohne dem beim restore kein bootfähiges Laufwerk mehr?
    Compressed aktivieren: ich hatte da oft probleme (fehlermeldungen) damit. Was heißt compressed? Heißt das, dass es gleichzeitig „shrinkt“, so dass man das image anschliessend auf einer kleineren Bootcamp partition restoren kann?

    Restore Warum ist es wichtig, ASR zu aktivieren? Ich hatte da ohne ASR schon Probleme überhaupt das image wieder auf die bootcamp partition zu restoren….

    Danke Klaus


  2. //

    Hi Klaus,

    die Einstellungen sind kein Muss. Das sind die Einstellungen mit denen es bei mir am Ende funktioniert hat. Wenn auch mit einem kleinen Nachteil: Beim Restore muss die Partition immer etwas kleiner sein. 🙁
    – DMG wählte ich, um ggf. auch mal in das Archiv hineinschauen zu können
    – Compressed habe ich noch gemacht, damit die Zieldatei etwas kleiner wird und nicht soviel Plattenplatz beansprucht (so dachte ich)
    – ASR muss deaktiviert sein. Mit ASR hatte Probleme

    Bekommst du es hin? Oder läuft bei dir komplett etwas schief?

Comments are closed.