Weitere Radwanderungen

Langsam aber sicher sind wir, das Ice Cream Dream Team, auf den Geschmack gekommen. Das Wetter an diesem Wochenende ist uns ja auch hold gewesen. Es lies unsere zwei ersten Touren mit einer Autoanreise zu. Gestern ging es mit dem Auto nach Östringen ins Kraichgau. Von dort starteten wir eine recht „gemütliche“ Bergetappe nach Tiefenbach. Ich gebe zu diese Tour trug zu einem besonderen Wohlbefinden in mir bei. Ich merke immer mehr wie sehr es mir Spass macht in „hügeligem“ Gelände mit dem Rad untwegs zu sein. Mein Brüderchen Frank dürfte daran nicht gerade unschuldig sein. 😎
Die Strecke gestern war zwar nur knapp 25 km lang, hatte es aber sich:


Das obligatorische Belohnungseis gönnten wir uns dann in Mingolsheim mit den bedienenden Zwilligen. Leider war nur eine von den den beiden Damen da. Dafür schmeckte das Zitroneneis so toll. Tom und ich konnte nicht widerstehen sich noch eine weitere Kugel von dem Eis mit erzeugendem Schweppesgesicht zu gönnen. yam yam

Heute brachen wir dann auf nach Deidesheim in der Pfalz. Geplant war eine Rundtour von ca. 22 km. Gefahren werden sollte nach einer Beschreibung von der Webseite von Deidesheim. Diese stellte sich jedoch mehr und mehr als unpraktisch heraus. Wir mussten öfters als uns lieb war anhalten und nach dem Weg schauen. Den von uns zu Anfang der Tour vollführten Zickzackkurs kann man auf der Streckenführung sehr gut nachvollziehen. Um die Strecke etwas zu verlängern, versuchten wir uns in einer periodischen Annäherung auf dem „Anfug“ nach Deidesheim auf dem Rückweg. Die ausgewiesene Gesamtlänge der Radwanderung von 22 km (ohne Ausflug nach Neustadt) war uns dann doch etwas zu wenig. Wir wollten mehr. Wie immer. Daher der kleine Schlenker nach Meckenheim. Unser wohlverdientes Eis nach der Tour besorgen wie uns, so vermute ich, in Meckenheim in dem Laden Doce Vita. Mir schmeckte das Blutorange sehr gut. Tom hatte auch eine sehr exotische Sorte in seinem Becher. Leider komme ich gerade nicht mehr auf den Namen.