iOS4 – Multitasking

Anfangs war ich von dem Pseudomultitasking angetan. Nun geht es mir aber mehr und mehr auf den Kranz. Was stört mich genau? Blendet man mal an einem Tag das Multitasking aus, so hat man am Ende des selbigen einiges an Apps im Taskmanager. Diese kann ich nun entweder mühsam einzeln entfernen oder mich durch nerviges seitliches Blättern zur gewünschten Anwendung vorkämpfen. Irgendwie nicht Sinn und Zweck der Übung.
Ich wünsche mir die Option eine App hart beenden zu können, sodass sie nicht mehr im Taskmanager auftaucht. Hoffen wir mal auf Besserung.
In Sachen Bedienung hat sich mit den Ordnern ein Wunsch von mir erfüllt. Ich bin allerdings noch in der Eingewöhnungsphase.
Gefühlt würde ich sagen iOS4 verbraucht mehr Strom. Der Akku geht für meinen Geschmack doch recht zügig leer. Ich bin gespannt auf andere Erfahrungsberichte diesbezüglich.
Außerdem zicken noch ein paar Anwendungen herum. Die bedürfen noch einem Update. Das wunderte mich etwas, weil die Hersteller doch bereits vorher schon das OS zum Test ihrer Apps von Apple gestellt bekamen.

2 Kommentare


  1. //

    Halt einfach mal den Finger auf ein Icon im Taskmanager…


  2. //

    Die Option kenne ich ja. Mich nervt es halt leider ein wenig, einmal am Tag 20 Programm so einzeln schliessen zu müssen. Mir wäre es lieber, wenn ich steuern könnte, welche App dort im Schnellzugriff liegen bleibt nach dem beenden.

Comments are closed.