Garantie und Gewährleistungsdschungel

,

An meinem defekten Exemplar der PS3 hatte ich nun die Möglichkeit die Unterschiede der besagten zwei Wörter kennenzulernen. Meine PS3 ist gut ein Jahr und vier Monate alt und meldete mir als Benutzer erste Aussetzer. Die Aussetzer machen sich in der Form bemerkbar, dass z.B. plötzlich mein Lieblingsspiel Buzz anfing zu ruckeln und der Sound stotterte. Nach weiteren Tests fand ich heraus, dass bei der PS3 nach nur kurzer Zeit das Bild und Ton einfroren. Egal was ich ausprobierte, Spiele, DVDs und Blue-ray, immer das gleiche Ergebnis. Ruckeln und einfrieren. Selbst die Übertragung von Videos über einen Mediaserver funktionierte nicht mehr einwandfrei.

Ein erster Besuch bei Saturn, dem Verkäufer meiner PS3, führte zu keinen nennenswerten Erfolg. Sie sagten, ich müsse Ihnen nachweisen, dass der Fehler von Anfang an bestanden hätte, um als Händler in Sachen Gewährleistung reagieren zu müssen. Eine erste Ernüchterung machte sich bei mir breit. Die Garantie ist bereits seit vier Monaten abgelaufen, und somit Sony fühlte sich auch nicht mehr zuständig. In solch einem Falle würde dann die Gewährleistung ziehen , welche durch den Händler abgedeckt ist, Saturn aber wie oben geschrieben, abgelehnt wurde. In Sachen Gewährleistung bot mir Saturn an, dass Gerät von Sony gegen eine Gebühr von 170 € umtauschen zu lassen. Ich wäre in der Nachweispflicht zu beweisen, der Fehler der PS3 hätte von Anfang an bestanden. Das ginge meist nur mit einem Gutachter. Super Sache das. Schliesslich war die PS3 zu Beginn funktionstüchtig. Ich habe immer noch ein Hitzeproblem in Verdacht.

Ein kleiner Reparaturservice in Karlsruhe bot mir an, sich dem Problem anzunehmen, zog aber anschliessend erst einmal das Angebot wieder zurück, als sie sahen, dass es sich um eine PS3 slim handelte. Sie empfahlen mir mich direkt mit Sony in Verbindung zu setzen und Druck zu machen. Gesagt getan. Ich kontaktierte einen autorisierten Sony Support Händler in Sindelfingen. Dieser sagte mir klipp und klar, dass die Garantie abgelaufen sei und sie boten mir einen Austausch für 170 € an. Das Angebot kannte ich ja bereits von Saturn.

Es ist wirklich traurig zu erleben, dass es heutzutage nicht einmal mehr möglich ist, elektronische Geräte reparieren zu lassen. Ich mag diese Wegwerfgesellschaft einfach nicht. So hoch können doch unsere Stundenlöhne gar nicht sein, dass es nicht mehr möglich wäre. Außerdem ist die PS3 mit 300 € aus meiner Sicht ein doch teures und hochwertiges Gerät.

Bisher habe ich erst einmal eine Übergangslösung für mich gefunden. Entfernt man den Netzstecker, hält den Laufwerksknopf gedrückt und steckt den Netzstecker wieder ein, wird das Gebläse für ca. 30 Sekunden mit Vollgas betrieben und bläst dadurch etwas den Dreck aus der PS3. Anschliessend habe ich sie noch einmal gründlich „abgesaugt“. Nachdem all dies vollbracht war, liefen zumindest wieder DVDs, Virtua Fighter und Paradise Ultimate ruckelfrei. Nur Buzz macht weiterhin Probleme. Genau dieses Spiel würde ich derzeit so gerne spielen. Blue-ray Silberlinge streiken auch weiterhin. Der Film Wanted ruckelt in regelmässigen Abständen, was das Anschauen von dem Film unerträglich macht. Meist dann wenn die Action beginnt. 🙂

Nun bleibt mir nur noch übrig, das Gerät aufzuschrauben und auszusagen. Wünscht mir Glück. Denn noch mal 300 € bin ich nicht gewillt Sony in den Rachen zu werfen. Da verkaufe ich wohl eher meine Spiele und kaufe mir von dem Geld einen Blue-ray Player.

1 Kommentar


  1. //

    Mein tiefstes Beileid 🙁

Comments are closed.