Paketstation und Geschwindigkeit

,

Am Wochenende habe ich mal wieder einige Dinge aus meinem Haushalt bei ebay verkauft. Dabei nahm ich mal den Service der Post in Form einer Paketstation in Anspruch. Folgende Punkte dabei sind sehr praktisch:

  • Die Stationen sind immer geöffnet
  • Der Preis für den Versand eines Päckchen zum Beispiel is 20 Cent günstiger als es direkt am Schalter aufzugeben.

Das Ganze hat jedoch auch einen kleinen Nachteil. Ich hatte an dem Tag zwei Päckchen zu verschicken. In solch einen Fall sollte der Auftraggeber erst einmal mehr Zeit einplanen. Das geht schon mit der Bestellung der Aufkleber für die Pakete los. Für jeden einzelnen Ausdruck eines Formulars ist genau ein Vorgang am Automat notwendig. Im Endeffekt bedeutet das auch zwei Buchungen vom Konto oder Kreditkarte, je nachdem wie man bezahlt. Anschliessend geht es ans Bekleben der Pakete und Verschicken selbiger am Automaten. Alles läuft sehr reibungslos. Gefühlt  kam es mir jedoch so vor, als bräuchte ich ab einer Anzahl von zwei Sendungen doppelt soviel Zeit wie am Schalter. Warum? Weil man die „Briefmarken“ am Automaten drucken lassen muss. Abhilfe schafft in dem Fall sich ein paar von den Dingern im voraus zu kaufen, um sie später manuell zu beschriften anstatt sie per Adresseingabe an der Station immer dann bedrucken zu lassen, wenn man etwas versendet. Der Rest, Scan des Strickcodes vom Beleg und Einlegen des Paketes, ist dann ein Kinderspiel.

Mein Fazit lautet, gute Idee, solide Umsetzung jedoch aus meiner Sicht ungeeignet für Massentransaktionen. 😉

2 Kommentare


  1. //

    die frage ist nur, wie oft man solche Massenversendungen durchführt 🙂
    für den einfachen Privatgebrauch find ich dir Teile extrem praktisch. Zumal du auch nicht immer daheim sein musst, wenn du ein Paket erwartst.


  2. //

    In Sachen Abholung sind sie definitiv unschlagbar. Ich hole meine Pakete nur noch so abends nach der Arbeit ab. Es sei denn ich weiss, dass meine Nachbarn an den Tag zu Hause sind.

Comments are closed.