Best Run

Nachdem ich gestern in der Nähe von Bruchsal etwas trainiert habe, spielte heute glücklicherweise das Wetter auch wieder mit, und ich startete meinen ersten Ausflug mit dem Mountainbike in die Pfalz. Mein erster Eindruck war: Boah wird das anstrengend. Zweiter Eindruck: Einfach nur geil. Dritter Eindruck: Uff, bin ich platt. Die Tour suchte ich mir gestern Abend auf der Seite gps-tour.info heraus. Ausgenommen zweier kleiner Umwege habe ich die Strecke so gut wie eingehalten. Der erste Anstieg gestalte sich als sehr aufreibend, weil der Bodenbelag kein Waldweg war sondern aus einer Art Pflaster bestand. Da half auch keine Federgabel und kein Dämpfer hinten wenn man den Berg mit 7 km/h hochkriecht. Jede Unebenheit im Boden hält auf. Dafür waren die zwei Abfahrten umso genialer. Die erste Abfahrt war ein kleiner Wanderfahrt und ich konnte richtig gut Gas geben. Bei der zweiten Abfahrt hatte ich auf Grund der vielen Steine das Gefühl mir fallen die Arme ab. Ich habe zwischenzeitlich eine kleine Pause einlegen müssen. An einer Stelle bekam ich einen Downhillfahrer, der vor mir aus dem Wald schoss. Dort wo die Jungs den Berg runter fahren, würde es mir nicht mal im Traum einfallen abzufahren. Der Typ setzte bei der Weiterfahrt sogar mit einem Sprung sein Gefährt wieder in die Spur. Krass.

Fazit: Ich freue mich auf weitere tolle Ausflüge in die Pfalz. Ich vermute aber, dass mir die Temperaturen nur bis 15 °C zusagen werden. Danach wird es wohl eine sehr schweisstreibende Angelegenheit.

Das schöne an den Ausflügen in das andere Bundesland sind die mit der MTB-Fahrt zu kombinierenden Weineinkäufe. 🙂