cinema

Die Meldung auf kino.de steht zwar unter einer anderen Überschrift, aber sie enthält für mich sehr wichtige Informationen bezüglich der Verfilmung von Tolkiens "Der kleine Hobbit". Es ist immer noch eine Verfilmung mit dem Regiesseur Peter Jackson möglich. Ich bin erstaunt darüberm, wie schnell die Rechte bezüglich der Verfilmung eines Buches von einem Inhaber auf […]

Unterschriftaktionen im Netz machen Druck auf die Studios und Peter Jackson. Kino.de berichet, daß es vielleicht doch mit der Verfilmung des kleinen Hobbit unter der Regie von Peter Jackson klappen könnte. Allerdings geht der Dreh erst dann los, wenn Peter Jackson seinen Streit mit New Line Cinema vor Gericht ausgefochten hat. Umso mehr freut es […]

Ein Film über globale Erwärumg wie er hätte besser nicht sein können. Am Donnerstag schaute ich mir zusammen mit Stefan und Carolin in der Schauburg diesen Film in derSchauburg in Karlsruhe an. Nach dem Film waren wir uns über das Urteil ziemlich einig. Dieser Film sollte man als Pflichtveranstaltung in die Lehrpläne der Schulen aufnehmen. […]

Um meinem Kinoentzug endlich ein Ende zu setzen, raffte ich mich allen nahenden Anzeichen einer Grippe zum trotz am 29.10. auf, und besuchte in Mannheim die Vorstellungen von Das Parfüm und Deutschland. Ein Sommermärchen (12:00 und 14:15 Uhr). Da die Buchverfilmung von Patrick Süsskinds Parfüm mit 147 Minuten verdammt lang ausfiel, hatte ich etwas ich […]

Manch einer könnte denken, es wäre doch eine Männerfilm. Klar, es ist ja auch Western und noch dazu mit sehr hübschen Frauen (*sabber*). Aber ich bin mir sicher, daß mein Frauchen auch etwas von dem Film gehabt hätte (mal abgesehen davon mir permanent den Sabber aus dem Mund zu wischen). Warum? Ich sage nur Pferde.

Man merkt schon an dem Filmtitel, daß ich aus lauter Verzweiflung anfange solche Filme anzuschauen, um endlich mal wieder im Kino gewesen zu sein. Gleich vorweg, für mich war es die bis jetzt schlechteste Comicverfilmung, die ich je sah. Es mag schon sein, daß die Ukrainerin Milla Jovovich eine klasse Braut ist. Aber sie schaffte […]

Ich hätte mich wirklich geärgert, wenn ich diesen Film nicht gesehen hätte. Auch wenn ich am Samstag 14:45 ganz allein im Kino saß, so habe ich mich dennoch köstlich bei dieser Splattekomödie amüsiert. Der Hauptdarsteller Nathan Fillion überzeugte mich schon in der Kinofilm Serendipity. Da war er auch zum brüllen komisch.

Bei diesem Movie handelt es sich nicht um einen Spielfilm. Für mich stellt er eher ein Dokumentarfilm dar. Schon die Kameraführung zeigt, daß dies kein Mainstreamkino ist. Meinem Frauchen wurde durch diese ganze Wackelei sogar schlecht, was ich durchaus nachvollziehen kann. Kleiner Tipp dazu. Weiter hinten sitzen im Kino.

Ich frage mich ehrlich, warum Quentin Tarrantino seinen guten Namen für so einen Schrott hergegeben hat. Bloss weil er das Werk Cabin Fever (und selbst den fand ich noch besser als Hostel) von Regisseur Eli Roth sehr gut fand?! Das kann es dann doch wohl nicht sein, oder?

Die Rolle des heruntergekommenen Polizisten liegt Bruce Willis einfach. Sie ist maßgeschneidert auf sein Charisma. So auch in diesem Film wo er den saufenden Polizisten Jack Mosley spielt. An seiner Seite spielt der Rapper Mos Def Eddie Bunker, der einen dringenden Gerichtstermin wahrnehmen muss, um gegen korrupte Polizisten auszusagen.